Am Strand von Paynes Bay Beach

Schöner Strand

 

Barbados hat viele schöne Strände. Wir wollten an einen Strand, der nicht von Kreuzfahrern überlaufenen ist, und entschieden uns daher für die Paynes Bay Beach. Er gilt als einer der schönsten auf Barbados, liegt an der Westküste der Insel und ist etwa 10 km vom Hafen entfernt.

Paynes Bay Beach
Paynes Bay Beach

Die Fahrt mit dem öffentlichen Bus - ein kleines Abenteuer

 

Natürlich kann man sich bequem mit dem Taxi direkt vom Hafen dorthin fahren lassen (eine Fahrt ab etwa 15 US-$). Wir entschieden uns aber für die immer wieder interessante Fahrt mit einem öffentlichen Bus zumal der Busterminal, der Princess Alice Bus Terminal, keine 1.000 m vom Schiffsanleger entfernt ist und ohne Mühen auf direktem Weg in die Stadt entlang der Promenade zu erreichen ist. So wie wir es auch schon auf anderen karibischen Inseln erlebt haben, kam uns sofort ein hilfsbereiter Mitarbeiter der Busgesellschaft entgegen, nachdem wir den Busparkplatz erreicht hatten. Wir nannten ihm unser Ziel, die Paynes Bay Beach, und er brachte uns zum richtigen Bus. Kurze Zeit später starteten wir mit lauter Reggae-Musik zu einer Bustour über die Insel. An unserem Ziel setzte uns der freundliche Busfahrer ab und zeigte uns noch die Haltestelle zur Rückfahrt. Der Fahrpreis betrug 2 Barbados-$ oder 1 US-$.

Weißer Sand und warmes Wasser

 

Am Strand angekommen stellten wir fest, dass die besten Strandabschnitte mit den Hotelanlagen verbunden sind. Nach einem kurzen Gang am Wasser entlang entschieden wir uns für den Strandabschnitt vor den Elegant Hotels etwas entfernt von der Bushaltestelle. Dort mieteten wir von einem einheimischen Anbieter direkt neben der Hotelanlage zwei Liegen mit einem Sonnenschirm für 20 US-$. Die Duschen vom Hotel konnten wir problemlos nutzen. Wir haben uns allerdings an der Poolbar des Hotels auch Getränke bestellt. 

Am Strand gab es vielfältige Wassersportmöglichkeiten. Auch Fahrten zu den (angefütterten) Schildkröten wurden angeboten. Das Wasser am Strand fällt flach ab und die Badezone ist mit einer Bojenkette kenntlich gemacht. Mit Taucherbrille und Schnorchel konnten wir einige kleinere, bunte Fische beobachten und zum Schluss näherte sich uns bis auf einen Meter sogar ein recht großer Rochen auf der Suche nach Futter. 

Paynes Bay Beach
Paynes Bay Beach

St. James Parish Church

 

In unmittelbarer Strandnähe befindet sich auch die St. James Parish Church. Sie wurde 1620 erbaut und ist die älteste Kirche auf Barbados. Bei einer Besichtigung stellt man fest, dass die Kirche im Laufe der Zeit offensichtlich auch ein Wallfahrtsort für gekrönte Häupter und berühmte Politiker geworden ist.

Eine Rückfahrt während der Rushhour

 

Die Rückfahrt während der Rushhour war dann doch recht aufregend und abenteuerlich. Als der Bus an der Haltestelle ankam, befanden sich in dem Bus mit etwa 20 Sitzplätzen – gefühlt -  bereits 50 bis 60 Fahrgäste. Mit aller Kraft zwängte uns der Schaffner in den vorderen Teil des Busses, wo wir kaum Möglichkeiten fanden, uns festzuhalten. Nur die Menge an dicht gedrängten Fahrgästen verhinderte Schlimmeres. Damit während der rasanten Fahrt niemand aus der geöffneten Tür fiel, drückte der im Türrahmen "hängende " Schaffner - mit seinem Körper, respektive Bauch – während der Fahrt die Fahrgäste immer wieder in den Innenraum. 

Das nächste Mal würden wir, allerdings nur während der Rushhour, ein Taxi dem überfüllten Bus vorziehen, da uns die ganze Aktion nicht zuletzt aufgrund der rasanten Fahrweise ziemlich gefährlich erschien.

Stand: April 2017