Singapur auf eigene Faust

Singapur mit dem Singapore Tourist Pass

 

Singapur kann man mit öffentlichen Verkehrsmitteln wunderbar erkunden. Da wir häufigere Fahrten geplant hatten, haben wir uns für den Singapore Tourist Pass entschieden. Der Preis beträgt insgesamt 20 Singapur-$ (ca. 13 €), 10 Singapur-$ entfallen auf den Fahrpreis und 10 Singapur-$ auf das Pfand für die wiederaufladbare Fahrkarte.

Chinatown

 

Von der Station Harbourfront, wo unser Schiff angelegt hatte, fährt die violette Linie der Metro (Linie 7 in Richtung Punggol) nach Chinatown. Dort kann man in das quirlige geschäftige Leben eintauchen und die zahlreichen Küchen bestaunen. Man kann den Eindruck gewinnen, dass Chinesen fast den ganzen Tag essen können. In Chinatown befindet sich auch an der South Bridge Road der hinduistische Tempel Sri Mariamman, der besichtigt werden kann.

Von dort kann man ein paar 100 Meter zum Clarke Quay gehen. Dabei kommt man an zahlreichen neueren Hochhäusern vorbei, deren Architektur sich dadurch auszeichnet, dass Pflanzen und Bäume auch in oberen Etagen das Erscheinungsbild auflockern.

Am Clarke Quay gibt es noch zahlreiche alte Gebäude, in denen Restaurants mit Außenterrassen betrieben werden. Hier kann man gut und relativ preiswert essen. Die Preise für Alkohol liegen allerdings deutlich über denen in Deutschland.

 

Bootsfahrt mit dem Bumboat

 

Empfehlenswert ist auch eine Bootsfahrt mit den mit Elektromotor betriebenen Bumboats. Der Preis beträgt 25 Singapur-$. Die etwa 45-minütige Fahrt führt u. a. vorbei an alten Warenhäusern und dem Melion. Von der Marina Bay hat man einen phantastischen Ausblick auf die Skyline, das Marina Bay Sands Hotel und das Riesenrad.

Interessant ist auch ein Besuch in Little India, dass sich deutlich von Chinatown unterscheidet. Es gibt wesentlich weniger Restaurants, in denen dann auch die Speisen häufig nicht mit Besteck oder Stäbchen gegessen werden, sondern mit den Fingern der rechten Hand.

günstig essen im Satay By The Bay

 

Auch die beeindruckenden Grünanlagen in Gardens by the Bay lohnen einen Abstecher. Die Metrostation Bayfront befindet sich direkt am Eingang des Parks. Der Park selbst kostet keinen Eintritt. Will man jedoch eine der Attraktionen besichtigen (z. B. Flower Dome oder Cloud Forest), muss Eintritt gezahlt werden. Die Parkanlage ist recht großflächig (rund 100 ha). Ein Shuttle, der beliebig oft genutzt werden kann, bringt einen vom Eingang zum Flower Dome (Preis: 3 Singapur-$/Person).

Ganz am Ende der Park Anlage befindet sich das Satay By The Bay. Hier bieten 20 bis 30 Imbissstände aus aller Herren Länder Speisen zu Preisen zwischen 10 und 20 Singapur-$ an.

Marina Sands Bay

 

Zum Abschluss empfiehlt sich noch ein Besuch im Hotel Marina Bay Sands. Im 1. und 3. Turm befinden sich in den obersten Etagen eine Aussichtsplattform und eine Bar, von der man einen fantastischen Rundumblick auf Singapur hat. Auch kann man von hier die Lasershow auf der Marina Bay sehen, die um 20 und 21.30 Uhr stattfindet.

Stand: Januar 2016

160x600 Best Price