Die Highlights von Abu Dhabi auf eigene Faust

Mit Taxen zu den Highlights

 

In Abu Dhabi sollte man m. E. auf jeden Fall die gigantische Sheikh Zayed Grand Moschee, die Etihad Towers und das Emirates Palace Hotel gesehen haben. Dies kann man, auch wenn die einzelnen Sehenswürdigkeiten etliche Kilometer voneinander entfernt sind, sehr gut und günstig mit dem Taxi machen. An allen Sehenswürdigkeiten stehen in ausreichender Zahl Taxen zur Verfügung oder treffen in kurzen Abständen ein. Keinesfalls ist es notwendig, den Fahrer warten zu lassen.

Wichtig ist nur, dass man die silbernen Taxen nimmt, die alle über Taxameter verfügen. Wir und auch anderer Gäste des Kreuzfahrtschiffes hatten keinerlei Probleme mit Taxifahrern. Die Taxameter wurden sofort bei Fahrtantritt oder spätestens nach unserem Hinweis eingeschaltet. Die Taxameter zeigen den Fahrpreis in großen Lettern in Dirham an. Die Fahrten können zumeist auch in € oder Dollar bezahlt werden; dann natürlich mit einem Wechselkursverlust.

Sheikh Zayed Grand Moschee

 

Wir fuhren zunächst zur Sheikh Zayed Grand Moschee. Sie liegt etwa 19 km vom Hafen entfernt. Wir zahlten für das Taxi 38 Dirham (ca. 9,50 €) plus Trinkgeld.

Die Sheikh Zayed Grand Moschee ist die größte Moschee in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Moschee soll 545 Millionen Dollar gekostet haben. Unterschiedlichste Marmorsorten und sehr viel Blattgold wurden verarbeitet. Die großen Kronleuchter, der größte hat einen Durchmesser von 10 m, sind aus vergoldetem Messing und Edelstahl und wurden in Deutschland hergestellt.

Dresscode für den Moscheebesuch
Dresscode für den Moscheebesuch

Auf die Einhaltung des Dresscodes wird sehr geachtet

 

Auf angemessene Kleidung und die Kopfbedeckung von Frauen wird von zahlreichen Mitarbeitern der Moschee sehr geachtet. Gleich beim ersten Betreten der Außenanlagen wird man höflich, aber bestimmt auf die Bekleidungsvorschriften an diesem Ort hingewiesen.

 

Anschließend haben wir uns die etwa 19 km mit dem Taxi für 28 Dirham (ca. 7 €) zu den Etihad Towers fahren lassen. Mit dem Fahrstuhl sind wir in die 74. Etage, das Observation Deck, in 300 m Höhe gefahren. Das Observation Deck ist der höchste Aussichtspunkt in Abu Dhabi. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Preis beträgt 75 Dirham, wobei hierin ein Verzehrgutschein von 50 Dirham für das Cafe auf der Aussichtsplattform enthalten ist. Speisen, Getränke und Service sind m. E. in dem Cafe sehr gut. Auch die Preise halte ich für nicht überzogen, z. B. Softdrinks 21 Dirham, Latte 32 Dirham, Stück Torte 45 Dirham.

Toller Blick vom Etihad Tower - auch auf das Emirates Palace Hotel

 

Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt, das gegenüberliegende Emirates Palace Hotel und die aufgeschüttete Halbinsel Breakwater mit der Marina Mall und dem Heritage Village.

 

Von den Etihad Towers zum Emirates Palace Hotel ist es nur ein kurzer Fußweg. Mit angemessener Kleidung kann die Hotelanlage problemlos betreten werden.

 

Das Emirates Palace Hotel gehört der Herrscherfamilie von Abu Dhabi. Es wurde 2005 fertiggestellt. Die Baukosten sollen etwa 3 Milliarden Dollar betragen haben. Im achten Stock befinden sich die Suiten der Regenten von Abu Dhabi sowie der Nachbarländer, die sich im Golf-Kooperationsrat zusammen geschlossen haben.

Goldstücke aus dem Automaten

 

Man kann durch die wunderschöne Außenanlage mit den zahlreichen Springbrunnen das Erdgeschoss des Hotels betreten und im Cafe z. B. einen Cappuccino mit Goldstaub (50 Dirham) trinken oder an dem "Gold to go"-Automaten noch einen kleinen Goldbarren zum Tageskurs mitnehmen. Der Strand ist nicht zugänglich.

 

Wer noch in der Marina Mall etwas einkaufen will oder sich in dem Heritage Village einen kurzen Einblick in lokales Brauchtum Gewinnen will, lässt sich mit der Taxe auf die Halbinsel Breakwater fahren.

Wir fuhren mit der Taxe wieder zurück zum Schiff (ca. 11 km, 22 Dirham).

 Stand: Januar 2015

AIDA bringt Sie in die Karibik.
www.berge-meer.de