Botanischer Garten und Baden am Mahogany Beach

Shaw Park Botanical Gardens

 

Etwas außerhalb von Ocho Rios befindet sich auf einer Anhöhe in etwa 900 m über dem Meeresspiegel der etwa 10 ha große private Shaw Park Botanical Gardens. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Ort und die Bucht. Der botanische Garten war ursprünglich eine Parkanlage für das  inzwischen geschlossene Shaw Park Hotel. Der alte, gemauerte Swimmingpool ist noch als solcher zu erkennen.

Shaw Park Botanical Gardens
Shaw Park Botanical Gardens

Mit freundlichem Guide durch den Park

 

Gleich am Eingang nahm uns ein freundlicher Guide in Empfang, der uns etwa 45 Minuten durch den Park führte. Er kannte sich sehr gut mit den zahlreichen, teilweise aus anderen Ländern eingeführten tropischen Pflanzen aus und wies uns auf vieles hin, was wir sonst übersehen hätten - z. B. auf Mimosen, Termiten in den Bäumen und Kolibris. Auf dem zum Teil stufigen Weg durch die Anlage sorgt ein Wasserfall für ein angenehmes Klima.

 

Wir waren fast die einzigen Gäste in der Parkanlage. Wie wir erfuhren, wird auf deutschen Kreuzfahrtschiffen regelmäßig kein Ausflug zum Shaw Park Botanical Gardens angeboten. Möglicherweise liegt es daran, dass es Führungen nur auf Englisch gibt.

Anfahrt mit dem Taxi

 

Demjenigen, der etwas individuell und außerhalb der geführten "Massenausflüge" unternehmen möchte, kann ein Besuch der Parkanlage empfohlen werden. Der Eintritt beträgt 10 US-$ pro Person. Hinzu kommt ein Trinkgeld für den Guide. Im Park kann man bis zur Schließung der Anlage um 17 Uhr verweilen.

 

Es empfiehlt sich, mit einem Taxi zum Park zu fahren. Der Weg ist nicht nur etwas beschwerlich und führt teilweise durch unbewohntes Waldgebiet. Etwas lästig sind auch etliche Einheimische, die auf die wenigen hier entlang kommenden Touristen warten und sie bedrängen, um ihnen  z. B. etwas zu verkaufen, sich in ihrer Aufmachung gegen Geld fotografieren zu lassen oder ein Trinkgeld für den vorgeführten Handstand erwarten. Wir haben unseren Taxifahrer gebeten, nicht anzuhalten, sondern weiterzufahren.

Auf dem Weg zurück vom Botanischen Garten - Blick auf das Dorf und die Küste
Auf dem Weg zurück vom Botanischen Garten - Blick auf das Dorf und die Küste

Mahogany Beach

 

Anschließend ließen wir uns zum Baden an den Strand fahren. Die Sandstrände in Ocho Rios sind überwiegend aufgespült und man kann sie nicht mit den wunderschönen, natürlichen und breiten Sandstränden wie z. B. in Negril im Westen der Insel vergleichen.

 

Unser Fahrer brachte uns an den Mahogany Beach. Hier befindet sich eine kleine Badebucht mit Duschen und Bar. Liegestühle können für 5 bis 10 US-$ gemietet werden. Schatten gibt es auch. Der Strand ist u. E. für Kinder geeignet, da er sehr flach abfällt und ein Bereich für Nichtschwimmer abgesperrt ist. Allerdings ist der Untergrund etwas unangenehm moderig und schlammig. 

Für ein Bad im Meer und eine Erfrischung zwischendurch ist der Strand aber zu empfehlen. Uns hat - aufgrund der Enge in der kleinen Bucht - ein ca. 2-stündiger Aufenthalt gereicht.

Baden am Mahogany Beach
Baden am Mahogany Beach

Taxifahrer außerhalb des abgezäunten Hafengeländes sind günstiger

 

Für den knapp 4-stündigen Ausflug zahlten wir unserem Fahrer, der uns außerhalb des abgesperrten Hafenbereichs ansprach, 50 US-$. Im Hafenbereich forderten Taxifahrer allein für die Fahrt zum Shaw Park Botanical Gardens und zurück 70 US-$. Vereinzelt ließen sie sich auf 60 US-$ herunterhandeln.

Insgesamt ist Jamaika ein relativ teures Pflaster für Touristen, da die Insel von zahllosen Touristen aus den USA aufgesucht wird, die selten verhandeln und fast jeden Preis akzeptieren. 

Stand: März 2017