Rosendal auf eigene Faust

Sehenswürdigkeiten in Rosendal gut zu Fuß erreichbar

 

Wer nach Rosendal kommt, kann einen Ausflug in die wunderschöne Landschaft, zu Wasserfällen und Gletschern machen oder er sieht sich den kleinen Ort an, der bislang von Touristenmassen verschont blieb.

Rosendal bietet drei oder vier Sehenswürdigkeiten, die man sehr gut auf eigene Faust erkunden kann. Der Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten beträgt knapp sieben Kilometer. Mindestens drei Stunden sollten dafür eingeplant werden.

Baronie Rosendal

 

Highlight in Rosendal ist sicherlich die kleine, über 350 Jahre alte Baronie Rosendal. Sie ist das kleinste Schloss ganz Skandinaviens. Die Baronie ist auch ein Museum, das sich u. a. mit der Union Norwegens mit Dänemarks befasst. Der große und gepflegte Landschaftspark kann besichtigt werden. Als Restaurant und Cafe wird das im Sommer herrlich blühende Geranienhaus genutzt. Seit 1927 ist die Baronie im Besitz der Universität Oslo. Seitdem ist nichts in dem Schlösschen verändert worden.

 

Die Besichtigung des Schlosses mit seiner im Originalzustand erhaltenen Einrichtung kostet 100 NOK. Will man an einer der etwa stündlich stattfindenden Führungen teilnehmen, sind insgesamt 150 NOK zu zahlen.

Steingarten
Steingarten

Steingarten

 

Vom Schloss sind es bis zu dem im Jahr 2005 angelegten Steingarten etwa einen Kilometer. In dem Steingarten werden u. a. bearbeitete und besonders angeordnete Steinblöcke gezeigt. Außerdem befindet sich hier eine restaurierte Sägemühle.

Kvinnherad Kirche
Kvinnherad Kirche

Kvinnherad Kirche

 

Lohnenswert ist ein Besuch der um 1250 aus Stein erbauten Kvinnherad Kirche, die zu den ältesten Kirchen Norwegens zählt. Die Kirche kann man auch vom Schiff sehr gut sehen.

Touristeninformation und Schiffbaumuseum
Touristeninformation und Schiffbaumuseum

Schiffbaumuseum

 

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Rosendal ist das Schiffbaumuseum (Skpsbyggjarmsem), das sich im Gebäude der Touristeninformation befindet. Hier können Sie sich über den heutigen Schiffbau am Hardangerfjord informieren und auch einiges über diesen Wirtschaftszweig in der Zeit von 1850 bis 1950 erfahren.

Erfrischung an heißen Tagen

 

Wer gerne einmal in einem Fjord schwimmen will, hat in  Rosendal dazu eine gute Gelegenheit, wenn das Wetter mitspielt. Direkt neben dem Steg, an dem getendert wird, befindet sich eine kleine Bucht mit angrenzender Wiese, die an heißen Tagen insbesondere von Familien mit Kindern zum Planschen und Baden genutzt wird. Der überwiegend sandige Untergrund in der Bucht fällt erst nach einigen Metern ab, sodass man einen guten Einstieg ins Wasser hat und auch gut wieder heraus kommt. Besonders an heißen Tagen ist diese Bademöglichkeit auch für kleine Kinder eine echte Alternative zu den doch recht beengten Verhältnissen auf dem Pooldeck.

Stand: Juni 2018