Einmal um die Insel St. Kitts

Westküste von St. Kitts
Westküste von St. Kitts

Auch ohne große Englischkenntnisse eine Rundfahrt mit dem Kleinbus

 

An beiden Terminals, am Terminal Port Zante und am Industriehafen Deep Water Berth, bieten Taxifahrer mit Kleinbussen Rundfahrten um die Insel an. Es ist üblich solange zu warten, bis sich eine Kleingruppe gefunden hat. Der Fahrer ist gleichzeitig der Reiseführer, der auf Englisch einiges über die Insel und die Sehenswürdigkeiten erzählt. Unterwegs werden mehrere Stopps gemacht. Auf besondere Wünsche der Fahrgäste wird nach unserer Erfahrung regelmäßig eingegangen. Auch ohne nennenswerte Englischkenntnisse kann man sich durchaus an so einen kleinen Gruppenausflug herantrauen, da es regelmäßig Mitreisende gibt, die im Zweifel vieles übersetzen können.

 

Wir hatten uns für eine 2,5- bis 3-stündige Rundfahrt entschieden. Pro Person haben wir für den Ausflug 20 US-$ gezahlt. Die Fahrstrecke betrug etwa 60 km.

 

Zunächst ging es vorbei am Internationalen Flughafen. Von dort gibt es Flugverbindungen zu einigen wenigen karibischen Inseln und ein paar Städten in den USA. Es gibt aber auch ein- oder zweimal in der Woche eine direkte Flugverbindung nach Europa (London). Gleich gegenüber dem Flughafen befinden sich die Ruinen der einstmals großen Zuckerrohrfabrik von Basseterre.

Verschlafene Dörfer und ehemalige Zuckerrohrplantagen

 

Weiter ging es an der Küste entlang durch einige verschlafene Dörfer und die ehemalige Inselhauptstadt Old Road Town. Es waren die Engländer, die nach der Eroberung der Insel diese Siedlung bauten, die bis 1727 auch Regierungssitz war.

 

Von der Küstenstraße kann man auch sehr gut die 300 Jahre alte Festung Brimstone Hill sehen und zur benachbarten niederländischen Insel Sint Eustatius (ca. 4.000 Einwohner, 21 km² groß) hinüberschauen.

Scenic Railway
Scenic Railway

Scenic Railway

 

Im nördlichen Teil der Insel befinden sich die ehemaligen Zuckerrohrplantagen, die die größten in der Karibik gewesen sein sollen. Die Zuckerrohrernte wurde seinerzeit mit einer Schmalspureisenbahn nach Basseterre transportiert. Die Schmalspurbahn ist einzigartig in der Karibik und für Eisenbahnfans ein echtes Highlight. Die Bahn fährt inzwischen unter der Bezeichnung Scenic Railway und bietet Touristen u. a. eine dreistündige Fahrt zwischen Sandy Point und Basseterre an. Man kann sowohl unten im geschlossenen Waggon als auch oben auf dem offenen Waggon bei einem kühlen Getränk die Aussicht genießen. Nach unserer Kenntnis kann an Tagen, an denen Kreuzfahrtschiffe St. Kitts anlaufen, die Zugfahrt nur über die Reederei gebucht werden (ab ca. 80 €).

Mount Liamuiga und Black Rocks

 

Im Norden befindet sich auch die höchste Erhebung der Insel, der 1156 m hohe Mount Liamuiga - ein erloschenen Vulkan. Das Vulkangestein reicht teilweise bis zur Küste, da sich die Lava dort ins Meer ergossen hat. Deshalb werden dieser Teil der Landschaft und vor allem der Strand durch die typischen schwarzen Lavasteine und die hier vorherrschende starke Brandung geprägt, z. B. bei Black Rocks

Stand: April 2017