Narvik – Tipps und Ausflüge auf eigene Faust

Narvik

Die Stadt Narvik (21.500 Einwohner) liegt am Ofotfjord und verfügt aufgrund des Golfstroms über einen ganzjährig eisfreien Hafen. Daher wird das im schwedischen Kiruna abgebaute Eisenerz mit dem Zug hierher transportiert und für den weiteren Transport in die ganze Welt verschifft.

 

Narvik wurde während des Zweiten Weltkrieges von Nazi-Deutschland besetzt und fast vollständig zerstört.

Cruise Pier 3
Cruise Pier 3

Drei Anlegestege

Narvik verfügt über drei Anlegestege für Kreuzfahrtschiffe, wenngleich nur wenige Schiffe die Stadt anlaufen. So planen – verteilt über das ganze Jahr - nur 51 Kreuzfahrtschiffe Narvik im Jahr 2023 anzulaufen. Sind die Piers belegt, wird im Hafen geankert und die Fahrgäste werden mit Tenderbooten an Land gebracht.

 

Zumeist scheinen die Schiffe an dem etwa 2 km vom Stadtzentrum entfernten LiegeplatzCruise Pier 3“ anzulegen.

 

Die Stadt hat sich noch wenig auf den Kreuzfahrttourismus eingestellt. Am Liegeplatz gab es keine Touristeninformation, mit einer Ausnahme (s.u.) keine lokalen Anbieter für spontane Ausflüge und – zumindest bei unserer Ankunft - noch nicht einmal Taxen. Dafür gab es einen Marktstand, der Kaffee und warme Zimtschnecken anbot (nur gegen Kartenzahlung). Auch verkehrte kein Shuttle-Bus in die ansonsten fußläufig gut zu erreichende Innenstadt.

 

Das öffentliche Verkehrsnetz ist nicht besonders ausgebaut. Es gibt zwar ein paar Buslinien, aber insbesondere am Wochenende werden einige Buslinien noch nicht einmal stündlich „bedient“.

Hålogaland Brücke über den Ofotfjord
Hålogaland Brücke über den Ofotfjord

Was kann man in Narvik unternehmen?

Die Möglichkeiten für spontane Unternehmungen auf eigene Faust sind begrenzt. Daher sollte man vorab etwas planen oder organisieren.

Arctic Train
Arctic Train

1. Unser Tipp: Fahrt mit dem Arctic Train bis an die schwedische Grenze

Der Arctic Train verkehrt auf der Ofoten Linie, der nördlichsten Eisenbahnstrecke Norwegens, die 1903 offiziell eröffnet wurde. Sie wurde angelegt, um Eisenerze aus Nordschweden zum Weitertransport nach Narvik befördern zu können. Derzeit werden auf dieser Strecke jährlich etwa 23 Mio. Tonnen transportiert.

 

Mit dem Arctic Train kann man u. a. die 36,72 km lange Strecke von Narvik bis nach Bjørnfjell fahren, von wo es noch etwa 1.000 Meter bis zur schwedischen Grenze sind.

Die Fahrt führt anfangs entlang eines Ausläufers des Ofotfjords vorbei an einigen Wasserfällen hinauf in das Hochgebirge. 

 

Der Zug muss auf der einspurigen Strecke immer wieder Pausen einlegen, damit die von zwei Lokomotiven gezogenen langen Eisenerzzüge passieren können.

 

Der Bahnhof von Narvik ist etwa 2 km vom „Cruise Pier 3“ entfernt. Am Liegeplatz gab es einen Info-Stand von „Arctic Train“, der Zugfahrkarten für die Hin- und Rückfahrt für 50 € anbot. Allerdings waren die Preise für das Ticket bei GetYourGuide, Viator und auch im Internet auf der Homepage von Arctic Train günstiger.

Zu unserer Überraschung stand für alle Fahrgäste des Arctic Trains ein kostenloser Shuttle-Bus für die Hin- und Rückfahrt zum Bahnhof bereit.

Unser Tipp: Am besten sind im Arctic Train die Fensterplätze auf der ab Narvik in Fahrtrichtung linken Seite. Da sich die Gleise direkt am Berg entlang schlängeln, blickt man auf der rechten Seite die meiste Zeit nur auf die Felsen der Berghänge.

 

2. Seilbahn aufs Narvikfjell

Die Seilbahn, Narvik Gondol, fährt in 4 Minuten auf das 656 m hohe Narvikfjell. Von dort oben kann man den Blick über die Stadt und die Fjordlandschaft genießen.

Vom „Cruise Pier 3“ bis zur Talstation sind es etwa 3 km.

Der Rundtrip (/Auf- und Abfahrt) kostet für Erwachsene 345 NOK, für Kinder (7 bis 17 Jahre) 230 NOK und für Senioren (ab 65 Jahre) 290 NOK.

 

Kriegsmuseum in Narvik
Kriegsmuseum in Narvik

3. Kriegsmuseum

Narvik war während des Zweiten Weltkrieges fünf Jahre von der deutschen Wehrmacht besetzt. Während des Krieges wurden große Teile der Stadt zerstört. Die Ausstellung im Kriegsmuseum wird fortlaufend aktualisiert und informiert insbesondere über die Zeit der deutschen Besatzung und die Geschehnisse während des Zweiten Weltkrieges.

 

4. Und was sonst noch?

Daneben bieten sich Wanderungen in der näheren Umgebung, Spaziergänge durch die Stadt oder ein Besuch des etwa 50 km von Narvik entfernten Polarparks an.

Stand: Juli 2023


Ausflugsangebote

Stand: aktualisiert Februar 2024

Angebote von GetYourGuide*

Angebote von Viator*

Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link eine Buchung zustande, erhalten wir eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten.