Mit dem Katamaran zu den Schildkröten

"unser" Katamaran
"unser" Katamaran

Mit dem Katamaran zu den Schildkröten

 

Eine Begegnung mit frei schwimmenden Meeresschildkröten ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis.

Meeresschildkröten gibt es an mehreren Orten vor der Westküste von Barbados. Die Einheimischen, die die Tiere füttern - man könnte auch sagen anfüttern -, kennen die Küstenabschnitte und Plätze, wo einzelne von ihnen oder kleine Gruppen anzutreffen sind.

Schnorcheln mit Schildkröten

 

Wir verbanden die Begegnung mit den Meeresschildkröten mit einer Segeltour auf einem Katamaran und einem Schnorchelausflug.

Den Ausflug unternahmen wir mit dem Anbieter Silvermoon. Entscheidend dafür war, dass Silvermoon nur mit einer kleinen Gruppe von 12 Personen die Tour auf einem recht großen und komfortablen Katamaran unternimmt. Außerdem war auch die Schnorchelausrüstung bishin zur Schwimmweste im Preis enthalten.

Pünktlich wurden wir am Terminal mit dem Minibus abgeholt und zur nahe gelegenen Marina gefahren, um den Katamaran zu besteigen. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung ging es unter Segeln in südlicher Richtung die Küste entlang. Am Schildkrötenspot angekommen gingen wir begleitet von einem Besatzungsmitglied ins Wasser, wo nach kurzer Zeit zwei Schildkröten zwischen uns auftauchten bzw. schwammen und sich füttern ließen.

Schiffswrack und Fischschwärme

 

An einer weiteren Stelle schnorchelten wir über einem Schiffsfrack und konnten dabei zahlreiche exotische Fische und Fischschwärme beobachteten.

Während des gesamten Ausflugs versorgte uns die freundliche dreiköpfige Schiffscrew mit Obst und Getränken sowie einem sehr schmackhaften Mittagessen. Natürlich durften auch gekühlte Getränke einschl. Cocktails und dem obligatorischen Rumpunsch nicht fehlen.

Schwarm von Riffbarschen („Gestreifter Sergeant“) über einem Schiffswrack
Schwarm von Riffbarschen („Gestreifter Sergeant“) über einem Schiffswrack

Katamaran in einer großen oder kleinen Gruppe?

 

Sicherlich ist der Ausflug mit dem Katamaran in einer kleinen Gruppe teurer als der von den Kreuzfahrtschiffen angebotene Ausflug mit 40 bis 60 Personen. Allerdings ist es sehr angenehm, wenn auf dem Boot reichlich Platz ist und man je nach Bedarf sowohl in der Sonne als auch im Schatten sitzen oder allein im Bugnetz liegend Wind und Wellen genießen kann. Auch dürfte die Chance bei einer kleinen Gruppe größer sein, eine Schildkröte aus nächster Nähe zu beobachten - und nicht nur die Flossen der zahlreichen Ausflugsteilnehmer vor der Kameralinse zu haben. Denn nach unserer Erfahrung sind Meeresschildkröten nicht in größeren Gruppen, sondern in der Regel einzeln oder allenfalls in kleinen Gruppen unterwegs.

Stand: November 2017