Samaná / Dom. Rep. - Hafeninformation

In Samaná wird getendert

 

In Samaná auf der Halbinsel Samaná-Peninsula ankern die Kreuzfahrtschiffe etwa zwei Kilometer vor der Stadt. In 15 bis 20 Minuten werden die Kreuzfahrtgäste mit dem Tenderboot ans Ufer zur Marina gebracht.

AIDAluna ankert vor Samaná
AIDAluna ankert vor Samaná

Taxen warten an der Anlegestelle

 

Direkt an der Anlegestelle gibt es eine sehr kleine Touristeninformation, die auch Pläne von der Halbinsel verteilt. Etliche Taxen warten direkt an der Anlegestelle und bieten Ausflüge an. Die Preise für Taxifahrten - zum Beispiel an einen der zahlreichen Strände - sind auf einer Tafel ausgewiesen.

Taxipreise - direkt am Anlegesteg
Taxipreise - direkt am Anlegesteg

Auffallend war, dass zwei Spuren der vierspurigen Straße am Anlegesteg abgesperrt waren. Die Absperrung begann etwa 300 Meter vor der Anlegestelle. Hinter der Absperrung standen etliche weitere Taxen und Rickschas, die ebenfalls Ausflüge anboten. Vermutlich waren diese Taxen - wie allgemein in der Karibik üblich - günstiger als direkt an der Anlegestelle.

Anlegesteg und Kreuzfahrtschiff im Hintergrund
Anlegesteg und Kreuzfahrtschiff im Hintergrund

Auf der Promenade in die Stadt

 

Von der Anlegestelle führt eine sehr gut ausgebaute Promenade in die Stadt. Der Weg führt überwiegend am Meer entlang und dauert zu Fuß etwa 10 -15 Minuten. Unterwegs kann man Getränke konsumieren oder sich zwischendurch auf einer Bank ausruhen und aufs Meer schauen. Die Stadt selbst hat wenig zu bieten und ein längerer Aufenthalt lohnt sich u. E. nicht. Einziges touristisches Highlight der Stadt dürfte das Walmuseum sein, in dem über die Wale informiert wird, die sich jedes Jahr in der Bucht vor Samaná einfinden.

 

Direkt im Ort gibt es auch einen schmalen öffentlichen Strand. Der war aber zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts völlig verdreckt und mit Abfällen übersät und daher leider zum Baden absolut indiskutabel. Karibische Traumstrände sehen anders aus! Die findet man auf der Insel eher in Las Terrenas oder Las Galeras, wohin man sich mit dem Taxi bringen lassen kann.

Strand von Samaná
Strand von Samaná

Vor Kriminalität wird gewarnt

 

Die Sicherheitshinweise der Reedereien sollten unbedingt befolgt werden. Die Kriminalität in der Dom. Republik übersteigt häufig das "übliche Maß" von anderen angelaufenen Häfen. Auf unserer Reise wurde mitten im Ort ein junges Paar von unserem Schiff von zwei Männern auf einem Moped mit vorgehaltener Pistole bedroht und komplett ausgeraubt.

Samaná
Samaná

Ausflug nach Cayo Levantado

 

Sehr viele Kreuzfahrtgäste lassen sich vom Schiff direkt auf die sog. Bacardiinsel Cayo Levantado bringen. Hierzu wird ein Ponton am Schiff angelegt, über das die Gäste dann in schnelle Motorboote umsteigen, die sie nach Cayo Levantado fahren.

Stand: April 2017

Blick vom Schiff nach Cayo Levantado
Blick vom Schiff nach Cayo Levantado