Ausflug nach Honfleur und Étretat

Honfleur und Étretat - wunderschöne Ausflugsziele

 

Wer mit dem Schiff nach Le Havre kommt, sollte - wenn er nicht Le Havre erkunden oder nach Paris fahren will - unbedingt Honfleur und Étretat besuchen. Mit einem Mietwagen oder dem Taxi kommt man an einem Tag sehr gut in beide Orte.

Honfleur - ein altes Fischerdorf

 

Das einstige Fischerdorf Honfleur (ca. 8.000 Einwohner) kann man sehr gut zu Fuß erkunden. In unmittelbarer Nähe des alten Hafenbeckens, des Vieux Bassin, befinden sich das sehenswerte Stadtzentrum mit kleinen Geschäften in alten Fachwerkhäusern, das Stadttor sowie die Holzkirche Saint-Catherine. Die im 15. und 16. Jahrhundert erbaute Kirche gilt als älteste Holzkirche Frankreichs.

 

Honfleur ist etwa 22 km vom Terminal entfernt. Man gelangt dorthin in etwa 30 Minuten über die 1995 eingeweihte und sehr beeindruckende Brücke 'Pont de Normandie'. Die 'Pont de Normandie' ist eine Schrägseilbrücke, die die Seine-Mündung überbrückt. Mit ihrer Spannweite von 856 m ist sie die größte ihrer Art in Europa. Die Brücke ist mautpflichtig. Die Gebühr beträgt für einen PKW 5,40 € pro Strecke.

 

Nach Honfleur gelangt man mit dem Mietwagen, dem Taxi oder mit dem öffentlichen Bus vom Busbahnhof in Le Havre. Wir fanden in Honfleur im Boulevard Charles V einen zentrumsnahen Parkplatz; die Parkgebühr betrug 2 € pro Stunde.

 

Wer will, kann von Honfleur auch Bootsausflüge unternehmen (Erwachsene 8 €, Kinder 6 €).

 

Weitere Informationen findet man auf Deutsch auch auf der Internetseite der Stadt Honfleur.

 

Étretat - umrahmt von spektakulären Felsformationen

 

Étretat (ca. 1.500 Einwohner) liegt etwa 35 km nördlich von Le Havre und 45 km nördlich von Honfleur. Über gut ausgebaute Straßen fährt  man in etwa 50 Minuten mit dem Auto von Honfleur in diesen ebenso reizvollen Küstenort. 

 

Inbesondere der Ausblick auf die Küste von Étretat ist sehr beeindruckend. Der Blick auf die großen Felsentore und die schroffen Kreidefelsen faszinierte schon den Impressionisten Monet und motivierte ihn, die Küstenlandschaft in seinen Bildern festzuhalten.

 

Wanderwege führen vom Ufer auf die Klippen hinauf. Wer schlecht zu Fuß ist, kann eine kleine Bimmelbahn, die Le Petit Train Touristique, benutzen, die vom Ortszentrum bis zur Spitze der Klippe und zur Chapelle Notre-Dame-de-la-Garde fährt.

Étretat verfügt auch über einen Badestrand, der allerdings äußerst steinig ist.

 

Man kann in Étretat kostenlos am Ortseingang parken. Es gibt aber auch mehrere 100 Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Küste. Dort betrug die Parkgebühr für eine Stunde 1 € und für 1,5 Stunden 3 € (!).

Vom Busbahnhof in Le Havre fährt der Bus Nr. 24 in etwa einer Stunde nach Étretat.

Pont de Normandie
Pont de Normandie

Wo gibt es Mietwagen?

 

Im Terminalgebäude am Quai Pierre Callet befindet sich die Mietstation von RENTACAR

Sie verfügt aber nur über eine begrenzte Anzahl an Fahrzeugen, so dass sich eine Reservierung über das Internet empfiehlt. Nach unserem Eindruck sind hier die Mietpreise erheblich höher als in den Mietstationen in der Stadt.

Sollten Sie an einem Sonntag nach Le Havre kommen, so könnte es - ebenso wie in anderen Häfen Frankreichs - sehr schwierig sein, eine Vermietung zu finden, die an diesem Tag geöffnet hat.

Stand: Mai 2019