Petra - das darf man nicht versäumen

Petra - eine in den Felsen gemeißelte Stadt

 

Petra, die verlassene Felsenstadt, war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Petra liegt in einem Talkessel in 800 bis 1350 m Höhe und ist nur über schmale Pfade zu erreichen, die teilweise nur bis zu 2 m breit sind.

 

Alle Gebäude - u. a. Grabtempel und große Fassaden - sind direkt in den Felsen gemeißelt. Von etwa 9.000 v. Chr. bis ins 7. Jahrhundert nach Christi soll die Stadt dauerhaft besiedelt gewesen sein. Etwa 800 Gebäude sind noch erhalten.

 

Die Siedlung ist sehr weiträumig, die Wege teilweise uneben, so dass sich festes Schuhwerk empfiehlt. Mindestens 4 km Fußweg sollte man einplanen. Die Strecke unseres Guides umfasste etwa 7 km. Es gibt auch Pferdekutschen; die Fahrt geht aber über einen recht holprigen Weg.

Schatzhaus
Schatzhaus

Mindestens 2 bis 3 Stunden sollte man für die Besichtigung einplanen.

1985 wurde Petra zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Nach Petra auf eigene Faust oder mit einem organisierten Ausflug?

 

Viele fragen sich, wie sie den Ausflug angesichts der Entfernung von etwa 130 km vom Hafen nach Petra und der zur Verfügung stehenden Zeit organisieren sollen.

 

Wir hatten ausnahmsweise auf der AIDA einen organisierten Trip gebucht. Damit war gewährleistet, dass wir rechtzeitig wieder zum Schiff zurück kamen (notfalls hätte es sicherlich gewartet). Der Reiseführer sprach sehr gut Deutsch und wusste auch schon auf der etwa 2-stündigen Fahrt nach Petra vieles Interessante über das Land zu berichten.  Auch das Mittagessen in dem von AIDA ausgewählten Hotel war sehr gut. Der Nachteil ist, dass dieser Ausflug einerseits sehr teuer ist und auf der Rückfahrt üblicherweise ein Stop in einem Touristenladen eingelegt wird. Die Mitreisenden in unserem Bus haben allerdings geschlossen und vehement dagegen votiert, so dass uns dies erspart blieb.

 

Alternativ kann man sicherlich auch auf eigene Faust und wesentlich billiger einen Ausflug nach Petra organisieren.

 

An den Haltestellen des Shuttlebusses, der die Kreuzfahrer aus dem Hafen fährt, warten zahlreiche Taxen. Für 80 bis 130 € fahren sie bis zu 4 Personen nach Petra und wieder zurück. Der Preis hängt auch von der Verweildauer in Petra ab. Die Straßen sind recht gut ausgebaut.

Der Eintritt in Petra beträgt für Kreuzfahrer 50 Jordanische Dinar (ca. 52 €). Die Eintrittkarte ist in Jord. Dinar zu bezahlen. Wechselstuben gibt es in Petra unmittelbar neben dem Ticket-Schalter.

Wasser, auch gekühlt, kann man für wenig Geld an mehreren Stellen in Petra kaufen.

Stand: März 2013

Orientalische Nächte mit AIDA.
Rentfox - Der Mietwagen Vergleich - Clever mietet günstig