Roatán / Honduras - Hafeninformationen

Zwei Terminals auf Roatán

 

Auf der Insel Roatán, die etwa 60 km vor der Küste von Honduras liegt und 125 km² groß ist, leben etwa 30.000 Einwohner. Es gibt auf Roatán zwei Terminals für Kreuzfahrtschiffe. Dabei kann jeweils ein Schiff am Kai anlegen, während die Gäste vom zweiten Schiff mit Tenderbooten an Land gebracht werden müssen.

In der Inselhauptstadt Coxen Hole liegt der Coxen Hole Main Pier, der von Royal Caribbean betrieben wird. Hier legen neben deren Schiffen auch die Kreuzfahrtschiffe von TUI Cruises an - also die Schiffe der Mein Schiff-Flotte.

Etwa 8 km östlich befindet sich der Terminal Mahogany Bay. Dieser Terminal wird vom Carnival-Konzern und somit auch von AIDA und Costa genutzt.

Coxen Hole Main Pier

 

Am Coxen Hole Main Pier gibt es zahlreiche Geschäfte und Bars. Gegen eine Spende kann man sich gleich am Eingang einen Stempel von Honduras in seinen Reisepass machen lassen.

 

Direkt im Hafengelände können spontan sowohl Gruppenausflüge als auch individuelle Touren mit Taxen gebucht werden. Gleich nach dem Verlassen des Schiffes erkennt man die Stände der Vermittler. Nach unserem Eindruck vermitteln sie alle weitgehend die gleichen Angebote, wobei sich der Preis nach der Höhe ihrer jeweiligen Vermittlungsgebühr unterscheidet.

 

So werden mehrstündige Rundfahrten in Kleinbussen einer Agentur angeboten. Der Preis beträgt 30 US-Dollar pro Person. Man muss allerdings solange warten, bis der Bus einigermaßen gefüllt ist.

 

Alternativ können Rundfahrten mit dem Taxi gebucht werden. Alle 410 Taxen auf Roatán sollen einer einzigen Gesellschaft gehören. Das Taxi kann für einen ganzen Tag gemietet werden. Wir vereinbarten 75 US-Dollar (teilweise wurden zunächst bis zu 85 US-Dollar gefordert); die Anzahl der Fahrgäste ist dabei unerheblich. Gleich bei Fahrtantritt zahlten wir 5 US-Dollar, was offenkundig die Vermittlungsprovision war. Vom Taxifahrer erfuhren wir dann, dass er vom Fahrpreis 20 US-Dollar behalten könne und die restlichen 50 US-Dollar an die Gesellschaft der Taxi-Eigentümer abführen müsse.

Außerhalb des eingezäunten Hafengeländes warten keine weiteren Taxen. Dafür können dort Mopeds für 45 US-Dollar gemietet werden.

Mit dem Taxi an den Strand

 

Sehr viele Strände auf Roatan sind im Privatbesitz, so dass an die Eigentümer nach unseren Informationen zwischen 10 und 20 US-Dollar pro Person gezahlt werden müssen. Sehr schöne Strände befinden sich im Süden der Insel. Für die Hin- und Rückfahrt mit dem Taxi vom Coxen Hole Main Pier zum Strand West Bay zahlten Mitreisende 20 US-Dollar pro Person.

 

Rechtsverkehr der besonderen Art

 

Auf Roatán gilt eigentlich Rechtsverkehr. Die Straßen befinden sich aber in einem derart desolaten Zustand, dass die Autos fast immer die gesamte Fahrbahn nutzen, um die teilweise sehr tiefen Schlaglöchern zu umfahren und nicht aufzusetzen. Die Straßenseite spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Gelegentlich werden auch Bürgersteige als Fahrbahn genutzt.

Lempira

Honduras hat eine eigene Währung, die Lempira. Man kann aber fast überall mit US-Dollar zahlen.

 

Auf Roatán wird Spanisch gesprochen. Viele Einheimische können aber auch einigermaßen Englisch.

 

Die offizielle Tourismusseite von Raotán finden Sie hier.

 

Tipp: Rundfahrt und Strandaufenthalt mit dem Taxi auf Roatán

Stand: Februar 2018



Ausflugstipps