Colón / Panama - Hafeninformationen

Zwei Piers für Kreuzfahrtschiffe in Colón

 

Bislang können Kreuzfahrtschiffe in Panama nur in Colón am östlichen Kanaleingang anlegen.

Kreuzfahrtschiffe kommen fast ausschließlich von Oktober/November bis März nach Colón. Vorrangig wird der Liegeplatz 'Colón 2000 Cruise Terminal' genutzt, der über eine gute Infrastruktur verfügt. Es gibt ein paar Geschäfte und WiFi wird für 2 US-Dollar angeboten.

 

Daneben wird auch der Pier in Colón Cristóbal angelaufen. Sofern zur gleichen Zeit noch weitere Schiffe nach Colón kommen, müssen sie in den Industriehafen ausweichen.

Mein Schiff 6 am Colón 2000 Cruise Terminal
Mein Schiff 6 am Colón 2000 Cruise Terminal

Neuer Hafen in Panama City in Bau

 

Inzwischen ist mit dem Bau eines modernen und sehr großen Hafens für Kreuzfahrtschiffe in Panama City, also auf der Atlantikseite des Landes, begonnen worden. Bislang gibt es für Kreuzfahrtschiffe in Panama City keinen Terminal.

 Colón 2000 Cruise Terminal
Colón 2000 Cruise Terminal

Colón - eine Stadt auf dem absteigenden Ast

 

Colón (ca. 250.000 Einwohner) hat lange Zeit vom Kanal, der „Panama Canal Railway“ und dem Warenumschlag im Hafen profitiert. Doch spätestens mit dem Aufkommen der Containerschiffe in den 60er Jahren gingen sehr viele Arbeitsplätze verloren. Inzwischen sollen über 40% der Bevölkerung arbeitslos sein. Es gibt erhebliche soziale Spannungen und vor der hohen Kriminalität in der Stadt wird gewarnt.

Colón wirkt heruntergekommen und von der Entwicklung im Raum Panama City abgekoppelt. Der Staat versucht dem mit dem Bau einer Brücke über den Kanal bei Colón entgegenzuwirken und die Infrastruktur zu verbessern.

Taxipreise; B (=panamaischer Balboa) entspricht 1 US-$
Taxipreise; B (=panamaischer Balboa) entspricht 1 US-$

Freihandelszone

 

Eine Stadterkundung auf eigene Faust lohnt sich sicherlich nicht. Colón verfügt zwar über die weltweit zweitgrößte Freihandelszone, deren Geschäfte auch in der Nähe des Colón 2000 Cruise Terminals liegen, die allerdings nur für Großabnehmer interessant sein sollen. Derzeit wird aber direkt neben dem Colón 2000 Cruise Terminal und innerhalb der Freihandelszone ein neues Shopping-Center für die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe gebaut.

 

Ausflüge am Hafen buchbar

 

Im und vor dem Hafengebäude werden etliche Ausflüge - zumeist zum Panama-Kanal- mit Taxen oder für Kleingruppe mit dem Van oder dem Kleinbus angeboten. Eine Preistafel ist am Terminalgebäude angeschlagen. Aber auch außerhalb des eingezäunten Hafengeländes warten zahlreiche gelbe Taxen, von denen es in Panama mehr als genug zu geben scheint. Da es in Panama keine Arbeitslosenunterstützung gibt, versuchen viele ihr Glück als selbstständiger oder angestellter Taxifahrer.

Mit der Eisenbahn am Kanal entlang

 

Von Colón führt eine Eisenbahnlinie über weite Strecken parallel zum Kanal nach Panama City. Die Bahn wird in erster Linie für den Gütertransport, insbesondere von Containern, genutzt. 

Es gibt auf dieser Strecke aber auch einen Personenzug mit Aussichtswaggon. Der Zug ist allerdings für Kreuzfahrttouristen, die einen individuellen Ausflug unternehmen wollen, kaum nutzbar. Er verkehrt nämlich nur einmal am Tag in jeder Richtung, wobei er am Vormittag von Panama City nach Colón fährt und am Nachmittag wieder zurück. Unabhängig davon befindet sich die Bahnstation in Panama City weit außerhalb der Stadt. 

Gelegentlich chartern Kreuzfahrtreedereien den gesamten Zug für zusätzliche Ausflugsfahrten, die man dann allerdings nur an Board buchen kann.

 

Balboa

 

Panama hat zwar eine eigene Währung, den Panamaischen Balboa. Er ist im Verhältnis 1:1 fest an den US-Dollar geknüpft. Es kann aber so gut wie überall mit US-Dollar bezahlt werden. Auch an Geldautomaten erhält man regelmäßig US-Dollar.

Stand:Februar 2018

www.tchibo.de