Stadtrundfahrt in Aqaba

Aqaba - eine etwas andere arabische Stadt

 

Aqaba hat keine spektakulären Sehenswürdigkeiten. Es ist aber eine relativ gepflegte und saubere Stadt, was uns positiv überrascht hat. Auch wird man von Händlern nicht ständig bedrängt und verfolgt; etwas hektisch geht es allerdings mit den Taxifahrern an der Endstation des Shuttlebusses zu. 

 

Wir haben uns von Ali, der recht passabel Englisch spricht, die Stadt und die Umgebung zeigen lassen. Hierfür sollte man sich ein bis zwei Stunden Zeit nehmen.

 

Fahnenmast und Archäologisches Museum

 

Unsere Stadttour begann am 130 m hohen Fahnenmast, laut Wikipedia der fünft höchste Fahnenmast der Welt.

 

In unmittelbarer Nähe befinden sich das Archäologische Museum u. a. mit Exponaten aus der Zeit der Nabatäer (Eintritt 1 Jord. Dinar/ ca. 1,10 €) und das im 13. Jahrhundert von den Mameluken errichtete Fort, das allerdings wegen Restaurierungsarbeiten nicht besichtigt werden konnte.

 

Aqarium

 

Außerhalb von Aqaba lohnt sich ein kurzer Besuch in dem kleinen Aquarium (Eintritt 5 Jord. Dinar) und am South Beach.

 

Wer will, kann sich dann noch in Einkaufszentren oder zum Basar fahren lassen.

 

Pro Stunde Rundfahrt zahlt man etwa 25 €.

Die in Jordanischem Dinar zu entrichtenden Eintrittsgelder hatte Ali  für uns ausgelegt.

 

Beim Trinkgeld sollte man berücksichtigen, dass Taxifahrer wie Ali quasi als Selbstständige arbeiten, die den größten Teil der Einnahmen an den Eigentümer des Taxis abführen müssen.

 

Falls auch Sie mit Ali fahren wollen, können Sie eine Mail senden an  alialnimrat@ymail.com oder ihn telefonisch erreichen unter 00962 785174100 bzw. 00962 779950173.

 

Stand: März 2013

Generic Beach DE_160x600