Karthago und Sidi Bou Saïd auf eigene Faust

Nur wenige Kilometer bis Karthago

 

Karthago war in der Antike die Hauptstadt der Phönizier bzw. Punier, wie die Römer sie nannten. Die Ruinen dieser Stadt, von der aus einst Hannibal zum 2. Punischen Krieg gegen die Römer aufbrach und die 1979 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden sind, befinden sich nur 6 km von dem Hafen in La Goulette entfernt.

Man kann zu den Ausgrabungsstätten mit der Taxe fahren oder auch mit dem Zug, siehe hier. Aussteigen muss man dann an der Station ‚Carthage Hannibal‘.

Antonius-Thermen und Byrsa-Hügel

 

Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen nicht weit auseinander. Die am Meer gelegenen Antonius-Thermen und die Ruinen von punischen Wohnhäusern auf dem Byrsa-Hügel sind keine 500 m vom Bahnhof entfernt.

Der Eintritt für insgesamt acht Ausgrabungsstätten in Karthago beträgt einmalig 10 Dinar. Der Eintritt kann auch in Euro bezahlt werden, wobei dann 5 € verlangt werden. Auf der Eintrittskarte wird abgehakt, welche Sehenswürdigkeiten bereits besucht wurden. Die Präsentation der antiken Stätten lässt allerdings sehr zu wünschen übrig.

Künstlerdorf Sidi Bou Saïd

 

Bis zum Künstlerdorf Sidi Bou Saïd sind es von Karthago aus etwa 3 km (dritte Bahnstation nach Carthage Hannibal).

Sidi Bou Saïd ist ein Ort, der offenbar von fast allen Touristengruppen angefahren wird. Der Ort liegt geografisch sehr schön auf einer kleinen Anhöhe direkt am Meer. Die weißen Häuser mit den blauen Fenstern sind nett anzuschauen. Wer noch ein Souvenir braucht, kann es hier sicherlich finden.

Stand: Februar 2014

AIDA bringt Sie ins Mittelmeer.
Brand Banner 160x600